FAQ / Home

 

Hier finden Sie Antworten zu häufigen Fragen zum ELEKTRONIK Design-Kit, ELEKTA, CSmith und AdLab.

Was bietet der neue ELEKTRONIK Design-Kit?

Der ELEKTRONIK Design-Kit, kurz EKIT, soll wirklich jeden der sich für Elektronik interessiert ansprechen. Völlig neu sind viele Selbstbauprojekte. Auch die CDROM ist noch einmal erheblich umfangreicher als bei Elekta 2000 und Elekta Professional.

Wo liegen die Hauptunterschiede zwischen Elekta 2000 und Elekta Professional?

Für neue Käufer ist Elekta 2000 zu empfehlen, da es in Umfang und Tiefe mehr bietet. Elekta Professional ist praktisch der Vorgänger für den professionellen Markt, deshalb auch der höhere Preis.

Wenn ich ein Programm aus AdLab starte sieht der Text ziemlich abgehackt aus. Wie kann ich das ändern?

Wahrscheinlich haben Sie auf Ihren Windows PC bei der Anzeige "Große Schriftart" aktiviert. Bitte ändern Sie dies in "Kleine Schriftart".

Wie erhält man die Vollversion von CSmith oder AdLab?

Beide Programme werden als Shareware vertrieben. Mit der Registrierung erhalten Sie einen Zahlenkode, der aus der Shareware-Version eine Vollversion macht. Wenn Sie also die aktuelle Shareware-Version haben, dann ist kein weiterer Download nötig. Näheres finden Sie in der Datei ORDER.TXT (WWW-Registrierung z.B. per Kreditkarte, Preise etc.).

Per Kreditkarte können Sie bequem und zuverlässig hier bestellen: Digibuy oder RegNet

Wie ist die Verbindung von AdLab oder CSmith zu ELEKTA?

ELEKTA beinhaltet eine Menge von E-Lechnik-Programmen, und AdLab ist eine Untermenge davon, allerdings mit noch leistungsfähigeren Versionen! CSmith ist auch Teil von AdLab. Wenn Sie z.B. die AdLab-Tools zu ELEKTA kopieren werden die neuen Versionen komplett in ELEKTA integriert. Natürlich ist ELEKTA nicht notwendig um mit AdLab oder CSmith zu arbeiten, lediglich sind einige Links zu reinen ELEKTA-Tools nicht aktiv.

Wie kann man mit dem neuen AdLab-Programm SPARAM arbeiten?

SPARAM stellt S-Parameter graphisch dar. Dabei sind verschiedene Formate möglich: Smith-Diagramm, Polardiagramm, Darstellung über der Frequenz, Darstellung abgeleiteter Größen wie MAG, k, u usw. Die S-Parameterdaten werden dabei als ASCII-Datei im SuperCompact- oder Touchstone-Format eingelesen (Menü File).

Beispiel-Datei:

S-Parameter für BFR96 : 5V 50mA
100.0MHz 0.474 206.54 5.812 101.88 0.0351 61.76 0.281 259.88
300.0MHz 0.477 179.45 5.511 83.25 0.0850 71.04 0.155 218.86
500.0MHz 0.476 168.19 3.380 73.16 0.1379 69.95 0.140 203.33
700.0MHz 0.474 159.34 2.483 64.57 0.1905 66.54 0.138 194.65
1000.0MHz 0.469 147.57 1.834 53.07 0.2677 60.04 0.140 185.45
1.5GHz 0.458 129.90 1.366 36.48 0.3881 48.03 0.146 171.46

Die 1. Zeile ist eine Kommentarzeile. In den Datenzeilen steht zuerst die Frequenz, dann der Betrag von S11 und die Phase, dann entsprechend S21, S12 und S22. Wenn Sie Dateien in anderen Formaten vorliegen haben, dann müssen Sie diese ggfs. in einem Editor modifizieren.

Wie kann man mit CSmith Load- und Source-Mapping durchführen?

Auf der Smith-Diagramm-Seite gibt es rechts einen Button "Z(Generator) from 1st tab", diesen müssen Sie aktivieren. Den Betrag und die Phase des Reflexionsfaktor können Sie dann mit den beiden daneben plazierten Spin-Button variieren. Mehr braucht man nicht! Wenn Sie einen Kreis für die möglichen Ausgangsimpedanzen darstellen möchten, dann deaktivieren Sie die die Option "Actualize" und drücken Sie den Button "Options" um die Option "Output for last inpedance only" zu aktivieren. Stellen Sie dann den gewünschten Betrag des Reflexionsfaktors mit dem linken Spin-Button ein und machen Sie den Phasen-Sweep mit dem rechten Spin-Button (um die Geschwindigkeit zu erhöhen, können Sie den Sweep-Faktor z.B. auf 1.25 setzen). Um die Lastimpedanz zu variieren, drücken Sie einfach den Button "Interchange" um die Schaltung zu spiegeln und Last und Generator zu vertauschen.

Source mapping with CSmith


Wenn Sie weitere Fragen haben, schicken Sie mir bitte eine Email.

Nach oben - Zur Homepage - Zu Elektroniksoftware

Copyright © 2001 Stephan Weber. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Dezember 22, 2001.