Geschichte von ELEKTA und E-Lab / Home

NEU: Elekta 2000 E-Lab

Die Anfänge von ELEKTA reichen mittlererweile schon über 7 Jahre zurück. Eigentlich wollte ich ja schon "immer" ein Buch über Elektronik schreiben, am liebsten natürlich über meine Lieblingsthemen wie Analogtechnik allgemein oder Audiotechnik im speziellem. Später sind dann andere Themenschwerpunkte wie Schaltungssimulation und Modellierung hinzugekommen. Seinerzeit hatte ich bereits ein DOS-basiertes Hypertextsystem für die Elektronik entwickelt und mehrere Verlage angeschrieben, die Resonanz war aber nur gering (Schlafmützen!). Erst als ich vor ca. 6 Jahren marktgerecht auf Windows 3.1 umgeschwenkt bin, gab es auch in dieser Hinsicht Bewegung. Schlieslich hat der Franzis-Verlag dann 1996 ELEKTA - der Name ist die Idee meiner Frau Ilka - erfolgreich (über 10.000 Stück!) herausgebracht. Die Nachfolgeversion ELEKTA 2.0 wurde natürlich in vielerlei Hinsicht verbessert und auch die abgespeckte Einsteigerversion E-Lab erschien kurze Zeit später. Wie es so ist: Die letzen 10% an Leistung kosten 50% des Aufwands. Nach diesem Motto erschien dann ELEKTA Professional mit ebenfalls vielen gerade für den Profi wichtigen Erweiterungen, insbesondere zur HF-Technik. Diese Version wurde von mir und meinem Kollegen Eric Koenig auch ins Englische übersetzt und wird seit 1999 von Noble Publishing vertrieben. Die zur Zeit aktuelle und auch umfangreichste Version ist ELEKTA 2000. Gegenüber der 1. Version hat sich der Umfang gut verdoppelt und durch ständige Ergänzungen wurde die Thementiefe gesteigert.

1996 : ELEKTA (DM 98,-)
1997 : ELEKTA 2.0 (DM 98,-) + E-Lab (DM 49,-)
1998 : ELEKTA Professional (DM 298,-) + ELEKTA 2.0 (DM 49,- Studentenversion) + E-Lab (DM 29,- Studentenversion)
1999 : ELEKTA 2000 (DM 98,-) + CSmith (Shareware)+ AdLab (Shareware)


Authoren-Biographie

Dr. Stephan Weber wurde 1966 in Berlin geboren. Er studierte 1985-1990 an der TU Berlin Elektrotechnik. 1990 wechselte er zur Abteilung Elektronische Instrumentierung des Hahn-Meitner-Institutes für Kernphysik. Arbeitsschwerpunkt war dort die Modellierung von Halbleitern und elektronischen Systemen. Nach der Promotion wechselte er 1995 zum Bereich Halbleiter der Siemens AG München (jetzt Infineon Technologies AG), wo er sich mit der Entwicklung für Empfänger-ICs für den DECT-Standard beschäftigte. Nun leitet er die Entwicklung von Silizium HF-Leistungsverstärkern und ist auch mit speziellen CAD-Themen wie On-Chip-Spulen involviert.

Veröffentlichungen :
Als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Hahn-Meitner-Institut Berlin :
Arbeitsergebnisse (Modellierung, Parameterextraktion) wurden vielfach in Fachzeitschriften (Elektronik, Design&Elektronik) und auf Tagungen (Studiengruppe Elektronische Instrumentierung) veröffentlicht.
Bei Siemens/Infineon :
Vorträge zu HF-Leistungsverstärkern (Schaltungstechnik, Simulation, Modellierung) auf der ISSCC, AACD und ESSCIRC.
Sonstiges :
Grundlagenserie zur Simulationstechnik und zur analogen Schaltungstechnik in der ELRAD. Schaltungsbeiträge in der ELEKTOR.

Entwicklungen :
1996 Single-Chip DECT-Receiver PMB4420
1997 1. integrierter Silizium DECT-Sendeverstärker PMB4820 und ISM-Variante PMB4824
1998 2. Generation DECT und ISM PA: PMB4819 und PMB4823
1999 PA-Regel-IC für GSM-MESFET-Power-Amplifier
2000 PA-Regel-IC für GSM/EDGE-HBT-Power-Amplifier
2001 2. Generation DECT/ISM PA für 2-Zellen-Betrieb: PMB6819 und PMB6823

Dr. Eric Koenig ist der Co-Author der englischen Version von ELEKTA Professional. Er wurde in Orange, Kalifornien, 1964 geboren. Nach der Promotion bei Daimler-Benz wechselte er 1995 zur Siemens AG und arbeitet zur Zeit in der Mixed-Signal-Gruppe in Ulm.

Nach oben - Zur Homepage - FAQ´s - Zu ELEKTA

Copyright © 2000 Stephan Weber. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Oktober 15, 2000.